Männlichkeiten im Graffiti _ Vortrag in Rostock, 22.5.14


kashink_licking_115x115

Graffiti wird seit jeher von männlichen Jugendlichen dominiert. Bis
heute ist der Anteil weiblicher Writer in den meisten Graffitiszenen
trotz der gestiegenen Akzeptanz der Subkultur in der Öffentlichkeit
verschwindend gering. Wo lassen sich Gründe dafür in der Identitätsproduktion der Graffitiszenen finden?
Der Vortrag geht diesen Fragen anhand von Fotografien, Selbstporträts, Dokumentarfilmen und Interviews von Sprüher_innen nach. Außerdem werden sozialwissenschaftliche Forschungsansätze zu Männlichkeiten in der Graffiti- und Street Art-Kultur vorgestellt.

Poldo, Peter-Weiß-Haus Rostock, Do. 22. Mai 2014, 20:00 Uhr