OMG – nie wieder Streetart-Selfies 3


Foto: Flickr - Markheybo

Foto: Flickr – Markheybo

Die ersten Streetart-Fotos mussten schon aus einem Bildband entfernt werden +++ Hintergrund ist eine Debatte im EU-Parlament +++ Streetart-Urheberrechte VS Foto-Freiheit im öffentlichen Raum

Es ist eine ziemlich schräge Debatte, die da gerade im EU-Parlament läuft. Aber sie offenbart die rechtlichen Grauzonen, in denen Streetart-Fotografie sich europaweit bewegt. Kurz gesagt: Wenn auf einem Foto ein Stück Streetart erscheint – Zählen dann eher die Rechte des Fotografen (“Panoramafreiheit”) oder die des Streetart-Künstlers (“Urheberrecht”)?

Bis September soll das europäische Urheberrecht neu geregelt werden und ein Vorschlag dazu sorgt jetzt für große Wellen: Die EU-Abgeordnete der Piraten Julia Reda wollte eigentlich mit ihrem Report die “Panoramafreiheit” retten, wie sie im Moment vor allem in Deutschland gilt. Dann wurde ihr Vorschlag aber überstimmt von einem Entwurf, der die Urheberrechte von öffentlicher Kunst schützt (wie derzeit in Frankreich oder Spanien).

“Das kann das Ende der professionellen Fotografie im öffentlichen Raum bedeuten”

Bis September soll nun verhandelt werden. Fotografen, Journalisten und die Wikipedianer sind schon total aus dem Häuschen. Ein Foto von einem Abbruchhaus mit einem Streetart-Poster drauf dürfte nach dem aktuellen Vorschlag nicht ohne Zustimmung der Künstler in einem Buch erscheinen.

Ein Buch wurde schon geändert

Foto: ueberdose.de

Foto: ueberdose.de

Das Ganze ist zwar noch ziemlich abstrakt. In einem ganz konkreten Fall hat es aber schon Konsequenzen gehabt: Das Buch “Brand Wand” von Harf Zimmermann musste teilweise neu gedruckt werden, weil die polnische Streetart-Künstlerin YOLA sich beschwert hatte. In Deutschland würde Zimmermann Recht bekommen, in andern Ländern die Künstlerin YOLA. Vorsorglich wurden jetzt schon mal die Fotos von BLU aus dem Bildband herausgetrennt.

Update (14.07.2015): Das EU-Parlament hat sich gegen eine Ausweitung des Urheberrechtsschutzes ausgesprochen – kurz gesagt: ALLES BLEIBT WIE ES IST. Das heißt aber auch, dass ihr in manchen EU-Ländern weiterhin auf Urheberrechte achten müsst. Welche, erfahrt ihr >>hier.

Links:

Piratin Julia Reda zu Panoramafreiheit

Offener Brief der Wikipedia

Die wichtigsten Fakten bei iRights

Petition für die Panoraramafreiheit

SZ-Artikel “Die Freiheit gibts nur hier”


3 Gedanken zu “OMG – nie wieder Streetart-Selfies

Kommentare geschlossen.