Vandal Café #9 / Murals


vandal9-gif

Foto: Seven Resist / flickr

Vandal Café #9: Murals – Ist das Graffiti oder kann das weg?

– Dienstag, 17. Februar 2015, 19 Uhr, Urbanspree, Eintritt frei – (>> Infos zum Ort)

Ein Vandal Café über die steigende Zahl von Murals in der Stadt, ihre Geschichte, ihre Vereinnahmung und die Frage: Warum sollte man die nicht übermalen?

 

Es gab in den letzten Jahren einen Boom an öffentlicher Fassadenmalerei in Berlin, Dresden und anderswo. Damit einher geht eine Vereinnahmung dieses Mediums für graffiti-ferne Zwecke wie Werbung, Stadt-Aufwertung oder schlicht als Anti-Graffiti-“Graffiti”. Allein in diesem Sommer ließ sich ein Schuhersteller ein halbes Dutzend Fassaden in Berlin für eine „Guerilla-Kampagne“ bemalen.

Vandal Café

Vandal Café

Das wirft Fragen auf: Gibt es überhaupt noch interessante Murals? Schuldet man den Mural-MalerInnen Respekt? Was soll das mit dem Denkmalschutz? Und überhaupt: Durfte Blu das einfach machen?

Zum Debattieren laden wir ein: Stéphane Bauer (Bethanien/Backjumps), Lake-Oner, Innerfields und außerdem Writer, Recht-auf-Stadt-AktivistInnen und natürlich alle Interessierten.

Zur Veranstaltung: Im Vandal Café präsentieren sich waschechte ExpertInnen und blutige Laien im Talkshow-Prinzip zu wechselnden Themen rund um Graffiti, Streetart und darüber hinaus. Eingeladen sind alle Interessierten, die einfach mal zuhören oder – noch viel besser – in der Diskussion mitmischen möchten. Der Eintritt ist kostenlos.

Mehr Infos und einen Überblick über die bisherigen Ausgaben der
Verunstaltungsreihe gibt’s >> hier.

FLYER-VANDAL9