ZEIT-Graffitiatlas mit Überraschungssieger


Die Wochenzeitung DIE ZEIT hat in ihrer aktuellen Ausgabe den Deutschlandatlas dem Thema Graffiti gewidmet – genauer gesagt, den Anzeigen gegen Graffiti. Wie schon bei unserem Graffiti-Atlas 2011 für Berlin lässt sich über das tatsächliche Graffiti-Aufkommen schwer irgendetwas sagen. Aber über die Empfindlichkeit der Hausbesitzer wohl schon. Deshalb ist bei der ZEIT der Überraschungssieger: KOBLENZ !!!

Quelle: Zeit-Magazin

Quelle: Zeit-Magazin

Auf den Plätzen dahinter liegen Potsdam (552 Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung / 10 000 EinwohnerInnen), Halle (527) und Rostock (473). Berlin, das ja als Graffiti-Hauptstadt gilt, hat schlappe 331 Anzeigen. Auch hierfür gibt es viele Gründe. Über ein paar haben wir in unserem Post dazu geschrieben.

Die Nummer 1 ist eigentlich “graffiti-frei”

Das Beispiel Koblenz als krasser Ausreißer hat uns näher interessiert. Anscheinend liegt Koblenz vorn, weil es dort einen 67-jährigen Rentner gibt, der für die Stadt als “Graffiti-Koordinator” arbeitet. Der also ständig durch die Stadt läuft und Graffitis anzeigt. So habe man die Innenstadt inzwischen “graffiti-frei” bekommen – und gleichzeitig landet man im Deutschland-Graffiti-Ranking auf Platz 1. Tja, so kann´s gehen…